News

Ja, wir sind mit‘m Radl da!

Intern - 07.10.2021

Die Aktion Stadtradeln motiviert unsere Kolleg:innen dazu, möglichst viele Alltagswege mit dem Rad zurückzulegen - auch den Weg zur Arbeit.

Radfahren schafft einen Ausgleich zur Schreibtischarbeit, ist gut für das Gemüt und schont das Klima. Eigentlich alles Dinge, die wir längst wissen und auf die wir bei Appelhagen auch viel Wert legen. Aber Hand aufs Herz: Wann haben Sie zum letzten Mal das Auto stehen lassen, um beherzt zum Drahtesel zu greifen?

Deshalb hat sich schnell eine bunte Truppe von dreizehn begeisterten Radlern zusammengefunden, die für 21 Tage gern Autoschlüssel gegen Fahrradhelm tauschen, um die Aktion Stadtradeln aus mehreren Gründen zu unterstützen:

Zunächst hat der Ausbau der Radwege in Deutschland leider nicht immer Priorität. Ein Schlagloch hier, parkende Autos dort oder eine unübersichtliche Verkehrsführung mit plötzlich endenden Radwegen sind an der Tagesordnung. Durch die Aktion Stadtradeln werden Kommunen durch ein entsprechendes Tracking auf diese Problematiken aufmerksam gemacht und so bei der Radverkehrsplanung unterstützt.

Aber auch das Klima profitiert durch die Verkehrswende. Ein Großteil der Kohlendioxid-Emissionen im Personenverkehr wird durch Pkws und Motorräder verursacht. Obwohl fast jede:r ein Rad besitzt, wird nur ein sehr geringer Anteil der Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt. Dabei könnte so jede:r ganz einfach dazu beitragen, klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen zu verringern.

Die wahren Gewinner des Stadtradelns sind aber weder das Klima noch die Kommunen, sondern wir! Die Teilnehmenden fördern nämlich nicht nur aktiv ihre Gesundheit, sondern werden auch daran erinnert, wie viel Spaß Fahrradfahren machen kann - als das Rad noch eine kleine Wundermaschine war, die uns mit Leichtigkeit zu unseren Freund:innen und zum Eis essen gebracht hat. Nicht immer unfallfrei („Ich kann freihändig!“), aber mit dem Wind im Gesicht und der puren Freude im Herzen. 

Insgesamt hat das Team Appelhagen in diesem Jahr an 21 Tagen rund 2.270 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Dabei hatte unsere Kollegin Ramona Adam jeden Morgen den längsten Weg vor sich. An ihrem Alltag hätte sich jedoch in diesen drei Wochen nicht viel geändert, verrät sie. Denn die 14 km von ihrem Wohnort bis zur Arbeit legt bei Wind und Wetter auf ihrem E-Bike zurück – außer bei Schnee und Glätte.  

Wir wünschen unseren Kolleg:innen in diesem Sinne auch weiterhin allzeit eine gute Fahrt (bitte mit beiden Händen am Lenker) und viele glückliche Stunden!

 
Ramona Adam mit ihrem E-Bike auf dem Weg zur Arbeit.